Neues aus dem SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund


SKF-Newsletter Februar 2020

 

 

Frauen bewegen die Welt

In diesem Newsletter blicken wir auf 49 Jahre Frauenstimm- und Wahlrecht zurück. Viele SKF-Frauen haben uns verraten, was diese Errungenschaft heute für sie bedeutet. Auf anpackende Frauen ist auch der SKF-Verbandsvorstand angewiesen, denn er sucht Verstärkung. Aktivität ist auch an zwei Anlässen gefragt, dem Impulstag make up! Schöpfung und Wandel sowie an der Aktion «be the change» am Internationalen Frauentag. Mach auch du mit!

Viel Vergnügen bei der Lektüre und herzliche Grüsse

Sarah Paciarelli und Andrea Huber

Kommunikation SKF

 

 

 

Vorstandsmitglieder im Dachverband SKF gesucht

In unserem engagierten Vorstandsteam werden Plätze frei! Wenn du Lust hast, dich in einem Team von starken Frauen vielseitig zu engagieren oder jemanden kennst, der Interesse daran haben könnte, dann setz dich bitte mit dem SKF-Vorstand in Verbindung. Wir freuen uns über jeden Hinweis.

 

 

 

Komm zum Impulstag am 20. Juni 

Der Impulstag make up! Schöpfung und Wandel findet am 20. Juni 2020 in Luzern LU statt. Wir gestalten die Zukunft der Schöpfung und Umwelt aktiv mit, treiben den Wandel an und bringen Dinge in Bewegung. Bist du dabei? Hier geht's zum Programm und zur Anmeldung.

 

 

 

Der Film zur Konzernverantwortung ist da

Im 45-minütigen Dokumentarfilm «Der Konzern-Report» kommen Menschen zu Wort, die durch Schweizer Konzerne geschädigt werden. SKF-Präsidentin Simone Curau-Aepli und weitere Stimmen aus dem In- und Ausland erklären, warum sie klare Regeln für Konzernverantwortung verlangen. Hier erfährst du, wo der Film gezeigt wird. Die Initiative entspricht den Werten unseres Verbandes und unserer Vision von einer gerechten Welt. Es ist bereits ein Artikel zum Film mit Simone Curau-Aepli in kath.ch erschienen.

 

 

 

Aktion «be the change» am Internationalen Frauentag

Am 8. März 2020 werden Katholikinnen gemeinsam aus verschiedenen Richtungen zur Zürcher Pfarrei St. Felix und Regula wandern. Diese erste gemeinsame Aktion des Catholic Women's Council soll ein Zeichen für die nötigen Veränderungen in der Kirche setzen. Amanda Ehrler, Präsidentin vom KFB Katholischer Frauenbund Zürich ist im Organisationskomitee dabei. Im Einladungsflyer sind die vier Treffpunkte und Routen beschrieben. Die Veranstaltungsinformationen und weitere Hintergrundinformationen sind auf www.frauenbund.ch zu finden. Alle SKF-Frauen sind herzlichst eingeladen mitzuwandern.

 

Wir sind die Veränderung!

«Wer wenn nicht wir, wann wenn nicht jetzt, können wir Frauen* die Veränderung sein, die wir uns für unsere Kirche so sehr wünschen? Als SKF-Mitglied und Teil eines weltweiten Netzwerks bin ich am 8. März unterwegs für gleiche Würde und gleiche Rechte von allen Getauften. Kommt mit uns nach Zürich, damit wir viele sind und einander bestärken!»

 

 

 

Was ist eigentlich der synodale Weg?

Der Synodale Weg in Deutschland soll in Zeiten der Glaubwürdigkeitskrise der katholischen Kirche wieder Vertrauen schaffen. Unsere deutschen Schwesternverbände, die kfd und der KDFB, gestalten den Reformdialog inhaltlich und personell mit und vertreten so die Forderung nach Geschlechtergerechtigkeit. Der Prozess ist umstritten. Manche werten ihn als mutigen Schritt in Richtung Transparenz, andere hingegen sehen den synodalen Weg als unverbindliche Farce.

 

Die Schweizerische Bischofskonferenz konnte sich im Gegensatz zu den deutschen Bischöfen nicht auf einen Erneuerungsprozess einigen und vertröstet die Gläubigen. Wir fragen uns: Was zögert ihr noch? Die Zukunft gehört nicht den Mutlosen!

 

 

 

Grosses Engagement, begrenzte Möglichkeiten

Die Kirchenfrauen Hildegard Aepli (Theologin, Exerzitienleiterin), Vroni Peterhans (Vizepräsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbunds), Jacqueline Keune (Theologin) diskutieren über die Einschränkungen, die sie als Frauen in der katholischen Kirche erleben. Podiumsdiskussion am 18. Februar, 19.30, Pfarreiheim St. Martin in Baar ZG.

 

 

 

Gottesdienste für den Solidaritätsfonds

«Alleinerziehende oder Working-Poor-Familien sind besonders gefährdet, in eine finanzielle Notlage zu geraten», erklärte Liliane Parmiggiani in der Pfarrei St. Georg Sursee und erinnerte: «Es darf nicht sein, dass Mutter werden zum Armutsrisiko wird, daher benötigt es Einrichtungen wie den Solidaritätsfonds.»

 

 

 

Jubiläumsbänkli zur 100-Jahr-Feier

Mit der 100. Generalversammlung und einer Fasnachtsparty startete die Frauengemeinschaft Dagmersellen ins Jubiläumsjahr. Wir gratulieren den wunderbaren Frauen in Dagmersellen! 💐 Ihr Frauenverein steht seit 100 Jahren im Dienste der Gesellschaft. 

 

 

 

Wie wäre es mit einem Kurs?

Der SKF bietet Vorstandsfrauen von Ortsvereinen und Kantonalverbänden kostenlose Weiterbildungen an. Für freiwillig Engagierte des SKF sind die Angebote kostenlos. Komm auf www.frauenbund.ch in den Kursen schmöckern! Es ist für jede etwas dabei!

 

 

 

«bleiben und erneuern!»

Deutschsprachige katholische Frauenverbände aus Deutschland, Südtirol und der Schweiz verabschiedeten Forderungen für eine geschlechtergerechte Kirche. Darunter auch der SKF. Das Positionspapier wird von der katholischen Frauenbewegung Österreichs unterstützt. Es soll die länderübergreifende Zusammenarbeit für den Zugang von Frauen zu allen Diensten und Ämtern in der Kirche weiter voranbringen. Im Interview mit kath.ch gibt SKF-Präsidentin Simone Curau-Aepli Einblick in die Arbeit der deutsprachigen Präsidien, und in ihre Unterschiede.

 

 

 

Februar-Frucht im «Paradiesgarten»

Jeden Monat und zu allen Jahreszeiten trägt der «Paradiesgarten» eine neue Frucht. Schon gekostet? Die spirituellen Anregungen des «Paradiesgartens» im Februar 2020 wurden von Eugénie Lang gepflanzt und handeln vom Segen und Segnen.

 

 

 

Reise in die Vergangenheit

Jeden Monat stöbern wir für euch im Archiv und picken Spannendes aus der SKF-Vergangenheit heraus. Während dem Countdown zum 50-Jahr-Jubiläum des Frauenstimmrechts liegt unser Schwerpunkt auf den Jahren 1970/71.

An einer Tagung über das neue Leitbild der Frau wurden in verschiedenen Gruppen wie «Frau und Beruf» Fragen aufgeworfen, um herauszufinden, was Frauen umtreibt. Im Vorfeld wurden 1'000 Fragebogen versandt, um den Status Quo zu erfassen. Die Berufstätigkeit und die Verteilung von Care-Arbeit wurde zusammen gedacht.

 

 

 

Was bedeutet dir das Frauenwahlrecht?

Am 7. Februar 1971 sagten zwei Drittel der abstimmenden Männer «JA» zum Schweizer Frauenstimm- und Wahlrecht. Wir fragten SKF Frauen, was für sie das Stimm- und Wahlrecht bedeutet und erhielten einen bunten Strauss Antworten

 

Präsidentin Verbandsvorstand Simone Curau-Aepli

Co-Geschäftsleitung SKF Karin Ottiger

 

 

 

 

 

 

Schweizer Bischöfe unterstützen Seenotrettung

Man lässt keine Menschen ertrinken, so die klare Botschaft von United4Rescue. Das Bündnis engagiert sich für die Seenotrettung geflüchteter Menschen. Durch die finanzielle Unterstützung des Bündnisses ist die Schweizer Bischofskonferenz wortwörtlich vereint für die Seenotrettung. Auch wenn ein Beitritt nicht der Praxis der SBK entspricht, leistet sie einen finanziellen Beitrag von 10'000 Franken ️.

 

 

 

Möchtest du mehr Wissen über Religion?

Am 21. März 2020 findet die nächste Info-Veranstaltung des Religionspädagogischen Instituts mit Informationen rund um das Diplom- und Bachelorstudium Religionspädagogik statt. Zur Anmeldung

 

 

 

Wer hat die Hosen an - und wer wäscht sie?

Der Dokumentarfilm «Von der Rolle», ab 3. März im Kino, nimmt den Elternalltag und verkrustete Rollenbilder aufs Korn. Über den Zeitraum von drei Jahren begleitete die Regisseurin Verena Endtner drei Paare, bei denen der Mann gleichviel oder mehr Care-Arbeit leistet wie seine Partnerin.

 

 

 

Filmstart. 5. März

 

 

 

Kino-Tickets für «Die Känguru-Chroniken» zu gewinnen 

Marc-Uwe, ein unterambitionierter Kleinkünstler mit Migräne-Hintergrund, lebt mit einem Känguru zusammen. Doch die ganz normale Kreuzberger WG ist in Gefahr: Ein rechtspopulistischer Immobilienhai bedroht mit einem gigantischen Bauprojekt die Idylle des Kiezes. Das findet das Känguru gar nicht gut, es ist nämlich Kommunist.

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.

 

 

 


SKF-Newsletter Januar 2020

 

 

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne

so lautet ein Zeile aus dem Gedicht «Stufen». Wir haben die hoffnungsvolle Zuversicht des Jahresanfangs in diesen Newsletter einfliessen lassen. Nur gute Nachrichten, Gelingendes und Inspirierendes.

Viel Vergnügen bei der Lektüre und herzliche Grüsse

Sarah Paciarelli und Andrea Huber
Kommunikation SKF

 

 

 

Steh auf, nimm deine Matte und geh deinen Weg!

Mit dem Titel der Weltgebetstagliturgie 2020 setzen die Frauen aus Zimbabwe ein Zeichen gegen Resignation und inspirieren zum Aufbruch. An engagierten Frauen fehlt es dem Land nicht, wie die Therapie-Grosis beweisen.

 

 

 

Wir berichten über euren WGT-Gottesdienst

Wir suchen SKF-Frauen, die an der Organisation eines WGT-Gottesdienstes beteiligt sind. Als rasende Reporterinnen besuchen wir euch und eure Liturgie für ein Porträt im SKF-Blog. Interesse? sarah.paciarelli@frauenbund.ch steht euch gerne zur Verfügung.

 

 

 

Kleiderabgabe fürs Karma

«Hallo, ich bin Fabienne und ich bin Onlineshopperin». Die junge Frau will bewusster konsumieren. Auf dem Pfad der Besserung, führt sie die «Karma Challenge» des SRF zum Katholischen Frauenbund Oberwallis KFBO.

 

 

 

Vorsatz 2020: Optimistisch bleiben

Im Einsatz für die Rechte von Frauen in Politik, Gesellschaft und Kirche gibt es noch viel zu tun. Wir bleiben optimistisch und machen weiter! Mit einer Einzelmitgliedschaft beim SKF kannst du unseren Einsatz für eine gerechte Welt unterstützen. Jetzt für CHF 50.- jährlich Einzelmitglied werden

 

 

 

Sauberes Wasser ist gutes Wasser

Im Bolivien-Projekt des Elisabethewerks engagieren sich Bäuerinnen für mehr Wassergerechtigkeit. Mit einer Spende unterstützt du den Aufbau einer Wanderschule für Frauen im bolivianischen Hochland. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Kartierung natürlicher Wasserressourcen.

 

 

 

Von wegen Anti-Aging!

Der Lebenszeitraum «Altern» ist so dynamisch wie nie zuvor. Im Kurs Altern - aufregend anders am 01.02. in Altendorf SZ erarbeitest du überraschend neue Handlungsmöglichkeiten für diesen spannenden Lebensabschnitt. Anmeldung bis 21.1. via sekretariat@frauenbundsz.ch.

 

 

 

Anmelden für Impulstag make up! Schöpfung und Wandel

Die Anmeldung für den Impulstag 2020 ist ab heute möglich. Er findet am 20. Juni 2020 in Luzern LU statt. Wir gestalten die Zukunft der Schöpfung und Umwelt aktiv mit, treiben den Wandel an und bringen Dinge in Bewegung. Bist du dabei? Im Klimagame kannst du dich schon jetzt mit Klimafreundlichkeit auseinander setzen.

 

 

 

Wenn der Stein vom Herzen fällt

Dass Kinder Mütter nicht arm machen. So lautet der Titel des diesjährigen Gottesdienstes für den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind. Auf Empfehlung der Schweizerischen Bischofskonferenz ging der Erlös der Kollekte vom 12.1. an unseren Solidaritätsfonds. Herzlichen Dank für die Unterstützung. Deine Spende wirkt!

 

 

 

Stärkende Morgenbesinnung

Katharina Jost Graf, SKF-Vorstandsmitglied, gestaltete an der letzten Herbstkonferenz eine stimmungsvolle Morgenbesinnung. Diese (und andere Inspirationen) findet ihr neu auch in der Ideenbörse.

 

 

 

Januar-Frucht im «Paradiesgarten»

Jeden Monat und zu allen Jahreszeiten trägt der «Paradiesgarten» eine neue Frucht. Schon gekostet? Die spirituellen Anregungen des «Paradiesgartens» im Januar 2020 wurden von Noemi Honegger gepflanzt. Sie ruft uns entgegen «Fürchtet euch nicht!».

 

 

 

Korrigendum: Fröhliches Frauenzmorge in Nidwalden

Ooooops! Im Dezember-Newsletter hat sich ein Fehler eingeschlichen, denn wir haben das Frauenzmorge des Kantonalverbands Nidwalden versehentlich nach Obwalden verfrachtet. Die Verwechslung stellen wir hiermit richtig und bitten um Entschuldigung. 

 

 

 

Der Countdown läuft

Sind erst oder schon 50 Jahre vergangen seitdem Schweizer Frauen stimmen und wählen dürfen? Die erste Veranstaltung des Vereins CH2021 bringt Generationen zusammen, die sich fürs Stimmrecht engagier(t)en.. Als Kollektivmitglied des Vereins CH2021 sind alle SKF-Mitglieder am 7.2.2020  ins Generationenhaus in Bern eingeladen.

 

 

 

Reise in die Vergangenheit

Jeden Monat stöbern wir für euch im Archiv und picken Spannendes aus der SKF-Vergangenheit heraus. Während dem Countdown zum 50-Jahr-Jubiläum des Frauenstimmrechts liegt unser Schwerpunkt auf den Jahren 1970/71.

Während die Beatles 1970 mit «Let It Be» einen Nr.-1-Hitz in der Schweizer Hitparade landen, brütet der SKF-Ausschuss über dem Frauenstimmrecht. Im Vorfeld der historischen Abstimmung plante die UNESCO eine Erhebung zur Stellung der Frau. Der SKF unterstütze die Studie mit einem Beitrag für die Umfrageskosten. Befragt wurden 800 verheiratete, 600 ledige und geschiedene Frauen, sowie (Ehe)Männer, Kinder und Rektoren von Schulen für Frauenbildung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Präsidium der RKZ ist weiblich

Renata Asal-Steger ist seit Januar 2020 Präsidentin der Römisch-Katholischen Zentralkonferenz der Schweiz. «Die Stimmen in der katholischen Kirche nach Veränderung sind unüberhörbar», sagt die engagierte Luzernerin.

 

 

 

«Mehr an nährender Inspiration kann ich mir kaum wünschen»

Auf die Frage, was sie inspiriere, schreibt Sabine Bieberstein auf www.feinschwarz.net über unangepasste Frauen, die nicht im Einklang mit den Verfassern der kanonisierten Texte stehen. Sie seien, eine Inspirationsquelle, die das Bild der »positiven« Frauenfiguren in bester Weise ergänzen.

 

 

 

«Von der Kirchensteuer kann man sich immerhin befreien»

Von den Radio- und Fernsehempfangsgebühren für das SRF hingegen nicht, witzelte Dominic Deville im «Vatikan Spezial» der Late-Night-Show «Deville» auf SRF1. Beim Thema Kirchenfinanzierung war der Zürcher Synodalratspräsidentin Franziska Driessen-Reding so gar nicht zum Lachen zumute.

 

 

 

Little Joe

 

 

 

Kino-Tickets für «Little Joe» zu gewinnen

Little Joe ist eine purpurrote Blume, die Menschen glücklich macht. Sie sendet das Hormon Oxytocin aus, welches auch die Bindung zwischen Mutter und Kind verstärkt. Erschaffen wurde die zarte Pflanze von der Gentechnikerin Alice. Kurz vor der offiziellen Zulassung nimmt Alice heimlich ein Exemplar für ihren Sohn nach Hause. Das Gewächs scheint ein Eigenleben zu entwickeln, das Angst macht.

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.