Neues aus dem SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund


SKF-Newsletter Februar 2021

 

 

Die Freiheit der Andersdenkenden 

Am 7. März stimmt die Schweiz ab. Bei den Debatten um die Verhüllungsinitiative vermischen sich viele Argumente, Gefühle und Meinungen. Aber worum geht es wirklich? Wir haben uns die wichtigsten Argumente des Initiativ-Komitees angeschaut – und widerlegt. Es geht es nicht darum zu entscheiden, ob Burka oder Nikab frauenfeindlich sind. Vielmehr geht es um Frage, ob wir in einer Gesellschaft leben wollen, die Frauen vorschreibt, wie sie sich zu kleiden haben. Verbote und Gebote zur Verhüllung waren in Europa lange verbreitet – in der Aufklärung änderte sich die Lage. Heute sollten Frauen weder zur Verhüllung noch zur Enthüllung gezwungen werden – weder von ihren Familien noch vom Staat. Alles andere ist ein Eingriff in die Selbstbestimmung der Frau. Bleiben wir ein Land der Freiheit, wenn wir die Freiheit Andersdenkender beschneiden? 

Herzliche Grüsse und gute Lektüre

Sarah Paciarelli und Andrea Huber
Kommunikation

 

 

 

Jetzt zu Onlinekursen im März anmelden

Die Kurse des SKF finden bis Ende März online statt. Austausch und Weiterbildung können so auch in Zeiten des Physical Distancing stattfinden. Anmeldungen zu allen März-Kursen sind noch möglich. Wir freuen uns auf euch!

 

 

 

Schöpfung und Wandel im Februar

Mit Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit. Wir besinnen uns auf die Grundlagen des christlichen Glaubens, auf Versöhnung und Umkehr, Gebet und Werke tätiger Nächstenliebe. Die Fastenzeit bietet auch Anlass dazu, den eigenen Konsum kritisch zu hinterfragen.

 

 

 

Interreligiöses NEIN zum Verhüllungsverbot

Die reformierten, katholischen und jüdischen Frauendachverbände rufen ihre Mitglieder dazu auf, die Verhüllungsinitiative abzulehnen. Die EFS, der SKF und der BSJF unterstützen stattdessen den Gegenvorschlag des Bundesrats. Das vorgeschlagene Gesichtsverhüllungsverbot missachtet das garantierte Recht, religiöse Bräuche und Gebote zu leben, worunter auch Kleidungssitten fallen. Die drei Frauendacherbände lehnen die Initiative ab, weil sie ein Klima schafft, das Toleranz untergräbt und Polarisierung fördert. 

 

 

 

Bist du gegen die Verhüllungsinitiative? Auf www.donnefemmesfrauen.ch können Frauen ihr Statement abgeben. SKF-Frauen sind schon dabei!

SKF-Co-Geschäftsleiterin Karin Ottiger (links) und SKF-Präsidentin Simone Curau-Aepli und viele andere Frauen haben es bereits getan. Du auch?

 

 

 

Scheinheilige Fürsorge

Die Verhüllungsinitiative steht für Ausgrenzung, schreibt die muslimische Seelsorgerin Belkis Osman-Besler im SKF-Blog. Nur zu gut würden Muslim:innen das Gefühl der Ablehnung kennen. Diskriminierung bekomme dem Zusammenleben nicht.

 

Nie wieder einen SKF-Blogbeitrag verpassen?

 

 

 

 

Der Bischof, dem die Frauen vertrauen

Katholik:innen verlieren einen wichtigen Brückenbauer. Der Rücktritt von Weihbischof Denis Theurillat ist ein schwerer Schlag für das Anliegen der Frauen in der Kirche. «Er war uns in den letzten Jahren ein wohlgesinnter Gesprächspartner, interessierte sich für unsere Arbeit und begleitete unsere Bemühungen für die Frauen in der Kirche», erklärte SKF-Vorstandsmitglied Iva Boutellier.

 

 

 

Co-Leiterin Regula Ott verlässt den SKF

Regula Ott startete 2015 als Beauftragte für Ethik und Gesellschaft, ab 2019 wirkte sie als Co-Geschäftsleiterin mit Karin Ottiger. Ihr grosses Engagement werden wir vermissen. Regula blickte für uns und für kath.ch zurück. Für die Zukunft wünschen wir ihr alles Gute! Ihre Nachfolge tritt Danielle Cotten Mitte April an.

 

 

 

Wahl- und Stimmrecht für Ausländer:innen?

Vor 50 Jahren wurde ein Demokratiedefizit behoben, indem man Schweizer Frauen das Wahlrecht zusprach. Heute noch kann ein Viertel der Schweizer Bevölkerung nicht politisch partizipieren. Sollte die Schweiz Ausländer:innen das Wahl- und Stimmrecht erteilen? Dies fragt sich SKF-Kommunikationsfrau Sarah Paciarelli im Blog auf kath.ch

 

 

 

100 Jahre mit Blumen gefeiert

Wie so viele Veranstaltungen konnten die Jubiläumsfeierlichkeiten des Frauenvereins Pfarrei Grossdietwil nicht wie geplant durchgeführt werden. Die ursprünglich für die Dekoration organisierten Blumen liessen nun outdoor die Gemeinde des Frauenvereins erblühen. Sendet uns eure Ideen für die Ideenbörse zu

 

 

 

Helvetia predigt: Gastpredigerinnen gesucht!

Mit der ökumenischen Aktion «Helvetia predigt!» rufen die Kirchenfrauen* der Schweiz dazu auf, die Sonntagspredigt am 1. August 2021 Frauen zu übertragen. Theologinnen, Seelsorgerinnen, reformierte Pfarrerinnen und rhetorisch starke Frauen aus dem kirchlichen Umfeld können ab jetzt von katholischen Pfarreien und evangelisch-reformierten Kirchgemeinden als Gastpredigerinnen gebucht werden. Melde auch du dich als Gastpredigerin! 

 

Pilgern am Internationalen Frauentag

Der Catholic Women's Council (CWC) ruft Frauen dazu auf, am 8. März 2021 in den «Schuhen einer anderen Frau» zum Pilger:innenweg aufzubrechen. Lauf ein Stück deines Weges «in den Schuhen» einer anderen Frau. 

 

 

 

 

 

Der SKF in den Medien

Aus allen Medienberichten haben wir drei Highlights herausgepickt:

 

 

 

Februar-Frucht im «Paradiesgarten»

Die spirituellen Anregungen dieses Monats staunen und schaffen Raum für Neues. Stefanie Bretscher hat sie für uns gepflanzt. Jeden Monat trägt der «Paradiesgarten» eine neue Frucht. Schon gekostet? 

 

 

 

Reise in die Vergangenheit

Jeden Monat stöbern wir im Archiv und picken Spannendes aus der SKF-Vergangenheit heraus. Nach dem 50. Jahrestag des Frauenstimmrechts blicken wir zurück in die Sitzung des SKF-Ausschusses wenige Tage nach dem Abstimmungs-Ja.

Obwohl das Ziel der Arbeitsgemeinschaft für die politischen Rechte der Frau erreicht war, beschloss man 1971, dieses kostbare Instrument zu erhalten, da die Gleichstellung der Frau mit dem Stimm- und Wahlrecht nicht erreicht war. Neu könnte beispielsweise ein Forum für Parlamentarierinnen entstehen, diskutierten die Frauen im SKF-Vorstand.

 

 

 

 

 

 

Neue Website für die Schweizer Bischofskonzerenz

Die Website der Schweizer Bischofskonferenz erscheint in neuem Gewand. dafür zügelten etliche Artikel, Fotos, Texte und Informationen. 

 

 

 

Endlich ein Bischof im Bistum Chur

Joseph Maria Bonnemain (72) wird neuer Bischof von Chur. In seinem Grusswort sprach er von der «Impfung der Geschwisterlichkeit und Hoffnung». Indes scheint seine Mitgliedschaft im erzkonservativen Opus Dei kaum ins Gewicht zu fallen. SKF-Präsidentin Simone Curau-Aepli zum neuen Bischof von Chur

 

 

 

Rituale als Inseln im Alltag

Der Lockdown verwehrt uns unsere normalen Gewohnheiten. Gerade jetzt können Rituale helfen, mit den Herausforderungen zurecht zu kommen. Anregungen dazu gibt es im Zürcher Pfarrblatt forum.

 

 

 

Viel erreicht, viel zu tun

Vor 50 Jahren führte die Schweiz als eines der letzten Länder Europas das Frauenstimmrecht ein. Grafikdesign-Studierende und eine Politologin betrachten das Jubiläum jeweils aus ganz eigenen Blickwinkeln. Zum 50. Jubiläum des Frauenstimmrechts hat ausserdem der Vorstand des Vereins CH2021 Manifest «Dampf machen» auf den 7. Februar 2021 hin erarbeitet und dem Bundesrat zugestellt.

 

 

 

Interreligiöser Dialog

Die Onlie-Veranstaltung «Farben unseres Lebens - in unserem gemeinsamen Haus – der Erde» der Fokolar-Bewegung bietet einen Austausch zwischen Muslim:innen und Christ:innen am Sonntag, 21. Februar 2021, 9.30 Uhr. Zur Anmeldung

 

 

 

Kinofeeling zu Hause

Playsuisse ist die neue Streaming-Plattform der SRG und bietet kostenlos Zugriff auf Schweizer Filme, Serien und Dokumentationen, zum Beispiel zum Film «Die göttliche Ordnung» von Petra Volpe, der ins Jahr 1971 zurückblickt und die junge Mutter Nora auf ihrem Weg zur Stimmrechtsaktivistin begleitet.

 

 

Besuche unsere Website www.frauenbund.ch und folge uns auf Social Media. 
 

 

 

 

 

 


Stopp!

Du möchtest den Newsletter abbestellen und hast ihn via Kantonalverband erhalten? Bitte klicke nicht auf den untenstehenden Link «Ich möchte den Newsletter nicht mehr erhalten», sondern wende dich an den Kantonalverband.

 

 

 

Copyright © 2021 SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund, All rights reserved.
Neues aus dem SKF

Unsere Adresse:

SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund

Kasernenplatz 1, Luzern, Schweiz

Luzern 6000

Switzerland


Add us to your address book



Ich möchte den SKF-Newsletter abonnieren


Ich möchte den Newsletter nicht mehr erhalten    Meine Mailadresse ändern


Email Marketing Powered by Mailchimp

SKF-Newsletter Januar 2021

 

 

Gelassenheit auf der Leiter des Lebens

Mal geht es schnell vorwärts, mal zwei Schritte zurück. So ähnlich erging es uns gestern, als der Bundesrat den harten Lockdown ankündigte. Wie im beliebten Leiterlispiel, katapultiert und dieser Entscheid um einige Felder zurück. Wer weiss, vielleicht treffen wir ja bald auf eine Abkürzung, die uns flott ans Ziel bringt. In jedem Fall hilft es mit Hoffnung in die Zukunft zu blicken, denn die Impfung ist endlich da. Die Zeilen des Gelassenheitsgebet des US-amerikanischen Theologen Reinhold Niebuhr können dabei helfen: Gott, gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Wir wünschen dir Geduld und Glück auf dem nächsten Feld!

Herzliche Grüsse & frohe Festtage!

Sarah Paciarelli und Andrea Huber
Kommunikation SKF

 

 

 

Kurse wenn möglich online

Seit dem 12. Dezember bis zum 28. Februar sind alle öffentlichen Veranstaltungen verboten. Die Massnahmen betreffen auch das Kurswesen des SKF. Es werden bis zur Aufhebung der aktuellen Bestimmungen keine Präsenzkurse durchgeführt. Wo möglich, bieten wir Online-Lösungen an. Die Kurse, die coronabedingt als Online-Angebote durchgeführt werden, finden über die Plattformen Zoom oder Microsoft Teams statt. Wir haben praktische Tipps, eine Anleitung für MS Teams und Zoom sowie ein Merkblatt zur Zoom-Anleitung für euch.

 

 

 

Aus Verantwortung für die nächsten Generationen

Das Wirtschaftskomitee reichte jüngst Unterschriften gegen das CO2-Gesetz ein. Die Klima-Allianz Schweiz steht klar hinter dem CO2-Gesetz. Mit einer Porträtserie macht sie deutlich, wie sehr die rasante Klimaerwärmung bereits heute unser Leben prägt. Und welche Verantwortung wir tragen für eine wirkungsvolle Klimapolitik – auch für unsere Kinder und Enkelkinder. 

 

 

 

Der Info(halb)tag für Vorstandsfrauen findet statt

Als Vorstandsfrau in einem SKF-Ortsverein oder SKF-Kantonalverband seid ihr Teil eines grossen Netzwerks. Der Dachverband SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund lädt alle neuen Vorstandsfrauen herzlichst zum Info(halb)tag ein. Trotz Corona wollen wir einander kennenlernen, uns vernetzen und uns darüber austauschen, wie der SKF euch in eurem Ehrenamt untetstützen kann. 3. März 2021 von 9.15 bis 13.00 Uhr via Zoom.

 

 

 

Pfarreien, lasst Helvetia predigen!

Mit der ökumenischen Aktion «Helvetia predigt!» rufen die Kirchenfrauen* der Schweiz Pfarreien dazu auf, die Sonntagspredigt am 1. August 2021 Frauen zu übertragen. An diesem Tag würdigen wir «50 Jahre Frauenstimmrecht in der Schweiz». Frauen, sichert euch euren Platz im Predigtplan 2021! Du möchtest von Pfarreien als Gastpredigerin gebucht werden können? Melde dich bei einem Mitglied der Projektgruppe, um mehr zu erfahren.

 

 

 

 

Einladung zum Frauenrütli 2021

Laut, bunt, divers und spektakulär. So wird die Bundesfeier 2021 und sie steht dieses Jaht ganz im Zeichen der Frauen. Unter der Leitung von alliance F und gemeinsam mit vielen anderen Organisationen plant der SKF ein fulminantes Event auf der Rütliwiese. Darüber berichtet auch die SRF-Tagesschau (ab Minute 5:40). Der SKF schenkt seinen Mitgliedern exklusive Plätze für die Teilnahme an der historischen Rütlifeier 2021. Anmeldung ab Februar möglich.

 

 

 

Weltgebetstag

Der Weltgebetstag 2021 kommt aus einem Land, das vermutlich nur wenigen bekannt ist, Vanuatu. Der Inselstaat im Südpazifik ist anfällig für Bedrohungen durch Naturkatastrophen wie Vulkanausbrüche, Erdbeben, Zyklone und Sturmfluten. Wie können – trotz Corona – den Weltgebetstag 2021 Vanuatu gestalten? Das ist die grosse Frage, die gerade alle Vorbereitungsteams umtreibt. Denn ausfallen wird der Weltgebetstag auf jeden Fall nicht.

 

 

 

Neue Visionen, neue Ziele

Vor knapp sieben Jahren entstand die Allianz «Es reicht!». Aus dem Bündnis kritischer Katholiken soll eine schlagfähige Truppe werden – unter neuem Namen und mit eigener Geschäftsstelle.

 

 

 

NEIN zum Verhüllungsverbot

Ein Verhüllungsverbot führt in den Augen des SKF-Verbandsvorstands nicht zu mehr Gleichstellung, sondern stellt lediglich ein Instrument des Zwangs dar. Wir stellen die vier häufigsten Argumente des Initiativkomitees kurz dar und widerlegen diese basierend auf der Haltung des SKF-Verbandsvorstands.

 

 

 

Solidarität für Mütter in Not

Jeweils am 2. Sonntag im Januar wird im Gottesdienst das Opfer für den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind des SKF aufgenommen.  Dank der Kollekte können wir Frauen in der Schweiz, die durch Schwangerschaft, Geburt oder Kleinkinderbetreuung in Not geraten sind, schnell und unbürokratisch entlasten Die Corona-Pandemie hat die Not von Frauen und Familien, die am Existenzminimum leben, noch verstärkt. Wir danken allen für die wichtige Unterstützung. Ich bin an einer Spende interessiert.

 

 

 

Frauenverein Ilanz eröffnet Kleiderladen

Aus einem Kooperationsprojekt der Frauenvereine Ilanz und Zumikon (ZH) ist der jüngste Ladenzuwachs  «La Trucca» im Zentrum von Ilanz entstanden. Der Erlös des Ladens geht in Übereinstimmung mit dem Vereinszweck beider Frauenvereine an gemeinnützige und soziale Projekte in Ilanz, der Surselva oder im Kanton Graubünden. Plant auch dein Verein ein Projekt ausserhalb des üblichen Vereinsprogramms? Der SKF unterstützt das Engagement seiner Mitglieder neu mit einem Aktionenfonds.

 

 

 

Happy im Vereinsvorstand

Ein funktionierender Verein und ein eingespieltes Vorstandsteam haben viel gemeinsam: Beide basieren auf guten Beziehungen. Der Happy Day ist ein neues Angebot für Vorstandsteams von Ortsvereinen und Kantonalverbänden. Die Frauengemeinschaft Cham erlebte einen solchen Happy Day mit SKF-Coachin Doris Jud.

 

Nie wieder einen SKF-Blogbeitrag verpassen?

 

 

 

 

Quelle: SRF, Sumaya von der UPWOSED Spargruppe in Uganda

Gemeinsam Sparen im Film von SRF1

Der Bevölkerung in Uganda versiegt das Geld oft, bevor die neue Ernte ansteht. Schliessen sich die Frauen in lokalen Gruppen zusammen, können sie ihre wirtschaftliche und soziale Situation nachhaltig verbessern. Sumaya konnte mit einem Kredit ihrer Spargruppe ihr eigenes Geschäft starten, ein Ersatzteilladen für Motorräder. Der Film von SRF «mitenand» zeigt, wie die Hilfe zur Selbsthilfe funktioniert.

 

Mit der Hilfe des Elisabethenwerks konnten bereits 36'000 Frauen gemeinsame Schritte aus der Armut machen. Möchtest du sie dabei unterstützen?

 

 

 

 

Januar-Frucht im «Paradiesgarten»

Die spirituellen Anregungen von diesem Monat gehen kreisend in ein neues Jahr. Silvia Huber hat sie für uns gepflanzt. Jeden Monat trägt der «Paradiesgarten» eine neue Frucht. Schon gekostet? 

 

 

 

Predigt für zu Hause

Die SKF-Beauftragte für Theologie, Silvia Huber, gestaltet die Radiopredigt und verrät schon jetzt, etwas über den Inhalt: «Jona aus dem Ersten Testament nimmt uns mit auf eine Gedankenreise: Über Sturheit, Ängste, inneren Antrieb und die Stimme Gottes zu Verwandlung und Neubeginn.» Am 24.1. ab 10 Uhr auf Radio SRF 2 Kultur, SRF Musikwelle und Radiopredigt.ch.

 

 

 

 

 

 

«Es wird immer Männer geben, die dir was beibringen wollen»

Das Damengambit ist eine häufig gespielte Schacheröffnung und seit kurzem der Titel einer neuen Netflix-Serie, die in Deutschland einen Schach-Hype auslöste. Elizabeth „Beth“ Harmon wächst in den 1950er Jahren in einem Waisenhaus in Kentucky auf. Dort entdeckt sie ihr Talent zum Schachspiel und möchte in diesem männerdominierten Sport bestehen und Weltmeisterin werden. Dabei steht ihr die im Heim erworbene Medikamenten- und später auch Alkoholabhängigkeit zugleich im Weg, verstärkt aber auch ihre Obsession für das Schachspiel.

 

 

 

 

 

Humor ist immer gut

Humor lockert auf, unterhaltet, verändert Sichtweisen, bringt uns zum Lachen. Und Lachen, das ist gesund. Doch wo findet Frau weibliche Comedians, die zum Beispiel eine Jahresversammlung würzig machen können? Patty Basler kennt sich in der Szene aus und teilt diese Bekanntschaften auf Comedyfrauen.

 

 

 

Rita Famos ganz privat

Am 12. Januar traf sich der Rat der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz EKS unter der Leitung der neuen Präsidentin Rita Famos zu seiner ersten ordentlichen Sitzung 2021 in Bern. Die Schweizer Illustrierte porträtierte die Theologin, die die erste Frau an der Spitze der Reformierten ist.

 

 

 

Maria mit dem Regenbogen

Am 13. Januar begann der Prozess gegen drei Frauen, die im April 2019 in der polnischen Stadt Plock eine Abbildung der Schwarzen Madonna von Tschenstochau mit einem regenbogenfarbigen Heiligenschein verbreitet haben. Den Frauen drohen bis zu zwei Jahre Haft. Ihre Häuser wurden durchsucht und Besitztümer beschlagnahmt. Die Anklage der Aktivistinnen zeigt den wachsenden Einfluss der katholischen Kirche auf die Politik und das Erstarken der christkonservativen Rechten.

 

 

 

Von Maulhelden und Maulkörben

Die Sperrung von US-Präsident Trump auf diversen Social-Media-Plattformen hat die Debatte über die Macht der Netzwerke neu entfacht. Aufgrund des Engagements der Hilfswerke für die Konzernverantwortungsinitiative hat die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) die Praxis der Vergabe von Bundesgeldern verschärft und vepasst Schweizer Nichtregierungsorganisationen somit einen Maulkorb. Definitiv keinen Maulkorb hat Raphael Rauch, Redaktionsleiter von kath.ch.

 

 

 

Das Archiv der Frauenbewegung bleibt bestehen

Marthe Gosteli sammelte alles über Frauen in der Schweiz. Das von ihr gegründete Gosteli-Archiv gilt als Gedächtnis der schweizerischen Frauenbewegung. Nach ihrem Tod 2017 war seine Zukunft ungewiss. Nun ist das Weiterbestehen durch den Bund gesichert und ihre Sammlung steht der Forschung weiterhin zur Verfügung. Mehr über das Archiv und seine Rettung im SRF Beitrag. Ein wichtiger Schritt, denn schliesslich werden Frauen in der Geschichte zu oft stiefmütterlich behandelt.